Ziele und Leitbild

Bild: Rainer Sturm, www.pixelio.de

Bild: Rainer Sturm, www.pixelio.de

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor für sie ungeeigneten Medieninhalten kann nur in einem Zusammenspiel der beteiligten Akteure wirksam werden.
Meine Ziele sind deshalb …
•    … die Information und Aufklärung über Jugendmedienschutz und dessen Inhalte von allen am Medienbildungsprozess von Schüler/innen Beteiligten. Das bedeutet …
•    … meine Teilnehmer wissen nach meinen Projekten, mit welchen Risiken sie im Netz potentiell konfrontiert werden könnten, wie sie mit diesen umgehen können und welche Hilfsangebote es in Konfliktsituationen gibt
•    … die Initiierung nachhaltiger Jugendmedienschutzprojekte an Schulen durch die Einbeziehung aller Beteiligten, d.h. Schulleitung, Lehrkräfte, Eltern und Schüler/innen

Meine Stärken in der Umsetzung dieser Ziele sind …
•    … mein Netzwerk, durch das ich mit vielen relevanten Akteuren im Bereich Jugendmedienschutz verbunden bin (z.B. das 10-Punkte-Programm der Landesregierung „Medienkompetenz macht Schule“, das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, …)
•    … eine flexible und bedürfnisorientierte Ausgestaltung Ihrer Jugendmedienschutzmaßnahme
•    … die Entwicklung und Umsetzung immer neuer Lehrkonzepte, die sich an aktuellen Entwicklungen und Nachfragen orientieren

Mein Leitbild „Du entscheidest, weil du es weißt“
Mit meiner Arbeit möchte ich erreichen, dass meine Teilnehmer eine breite Informationsbasis für ihre Entscheidungen haben (z.B. Anmeldung bei facebook – Ja oder Nein?, Streamen eines Films – Ja oder Nein?, etc.). Die eigentliche Entscheidung liegt jedoch bei jedem Internetnutzer selbst und soll auch in dessen Verantwortungsbereich bleiben.