Kirche und Medien

Am 07. September 2013 hörte ich in München einen Vortrag von dem Journalisten und Publizisten Martin Lohmann. Martin Lohmann ist überzeugter Katholik, was seinem Vortrag zu dem Thema „Kirche und Medien“ einen ganz eigenen Anstrich gab. Neben diesem Anstrich ist mir jedoch ein Gedanke im Kopf geblieben, der zu dem Thema Manipulation passt: Die Kirche erhebe den legitimen Anspruch auf unendliche Wahrheit, während die Medien diesen zwar ebenfalls, jedoch ungerechtfertigt in Anspruch nähmen. Die Wahrheit der Medien sei begrenzt, denn was nicht in den Medien stattfinde, so Lohmann, gelange auch nicht in das menschliche Bewusstsein. Lohmann geht so weit, von einer „Diktatur der Medien“ zu sprechen. Auch wenn ich nicht so weit  gehen will, bleibt doch festzuhalten, dass Medien große Macht besitzen und damit eine große Verantwortung tragen. „Medien zwingen zur Reduktion“, sie zwingen zur Auswahl und zur Verkürzung. Dieser Aspekt sollte uns immer bewusst sein, wenn wir Medien nutzen, sei es die Tagesschau, die Zeitung oder auch diesen Blog-Artikel.